Hermann Behrendt

Behrendt
Hermann Behrendt: „Gutmenschen“: Das ständige Gerede der Gutmenschen von den Jugendlichen, die angeblich keine Chance hätten, ist geradezu ein Verbrechen an den jungen Menschen. […] Unsere linken Gutmenschen werden schon bald fordern, Türkisch als Minderheitssprache in Deutschland anzuerkennen. […] Für die öffentliche Spendierfreudigkeit ist allerdings noch eine andere Spezies verantwortlich: der Gutmensch. […] Der Gutmensch fordert für die Gemeinschaft übersteigerte moralische Maßstäbe, die aber für ihn selbst folgenlos bleiben. etc. Zum Hintergrund des Begriffes siehe Memorandum der „Initiative Journalisten gegen Rassismus“ (PDF, Seite 2)
Hermann Behrendt weiter: „Bei einer Masseneinwanderung, wie sie zur Lösung der demographischen Probleme nötig wäre, bliebe von dem, was bisher die kulturelle Identität Deutschlands ausmacht, nichts erhalten. […] „Multikulti“ mit der Perspektive, dass in vielen Gegenden Deutschlands bereits die nächste Generation mehrheitlich aus Menschen mit Migrationshintergrund bestehen wird, hat ja nicht nur ein paar folkloristische Konsequenzen bezüglich Nahrungs- und Bekleidungsgewohnheiten, sondern […] tiefgreifende Unterschiede im Menschen- und Gesellschaftsbild, beim Verständnis von Menschenwürde, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Was wäre Deutschland ohne Deutsche? Schon die eigentlich absurde Frage macht deutlich, dass natürlich die Deutschen diejenigen sind, die Deutschland ausmachen. […] Vor den unseligen 12 Jahren war es für die meisten Juden völlig selbstverständlich, sich als Teil der deutschen Nation zu begreifen. Der Glaube war kein Hindernis. Der Islam müsste es auch jetzt für Türken und Araber nicht sein, wenn man bereit wäre, den totalitären Anspruch des Islam aufzugeben. […] Der millionenfache Erfolg des Sarrazin-Buches „Deutschland schafft sich ab“ hat den Nerv der politischen Klasse getroffen. Bisher war es Konsens aller Parteien, dass es so etwas wie einen nationalen Selbstbehauptungswillen nicht gibt, weil es ihn nach Auschwitz nicht geben durfte. Nicht wenige Politiker arbeiten offen oder klammheimlich an der Abschaffung Deutschlands. Plötzlich erlebt man an der Reaktion des Wahlvolkes, dass sich die Deutschen doch nicht so von anderen Nationen unterscheiden.“ Hitler hatte ja in Mein Kampf gegen die „jüdische“ Parteiendemokratie gewettert und stellte sie der „germanischen“ Direktwahl von Führern gegenüber.
Hermann Behrendt wurde zum stellvertretenden Landesvorsitzenden der AfD in Nordrhein-Westfalen gewählt. Behrendt fordert, dass die Parlamente auf Bundes- und Landesebenen abgeschafft werden, weil die derzeitige Politikform “Arbeitsscheue” (Originalton) begünstige.

Quellen:
http://andreaskemper.wordpress.com/2013/04/15/afd-wahlrecht-fur-arbeitslose-abschaffen/
http://mandative-demokratie.de/files/die_mandative_demokratie.pdf
http://www.spreezeitung.de/7998/vertritt-die-afd-demokratiefeindliche-positionen/
https://andreaskemper.wordpress.com/2013/12/06/behrendt-afd-parlamantarismus-abschaffen-um-ordnungsdienst-einzufuhren/
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-03/afd-parteitag-bernd-lucke-parteifuehrung-niederlage
https://derbruesseler.wordpress.com/2013/07/15/die-afd-und-ihre-sympathisanten/
http://mandative-demokratie.de

Advertisements

Marga Kreinberg

Marga Kreinberg

Marga Kreinberg ist AfD Kreisvorsitzende Lüdenscheid. Nachdem sie sagte: „Um in Lüdenscheid durchzukommen, muss man inzwischen ja Russisch oder eine andere Fremdsprache können.“ schrieb sie in einem Blog: (Habe grobe Schreibfehler korrigiert) „Ich bin, so habe ich geglaubt in eine seriöse Partei eingetreten, die die besten Aussichten hat in unserem Leben etwas zu verändern. Bernd Lucke ist das Beste was uns passieren konnte. Ich habe geglaubt das ist jetzt für uns alle ein Neuanfang mit den besten Voraussetzungen, ich habe mir eingebildet jeder hat nur eins im Auge unser gemeinsames Ziel ,eine Alternative zu bieten für die Alternativlosigkeit unserer Regierung. Und ich war Stolz darauf dabei sein zu können. 4,7 % fand ich war eine super Leistung , ich bin immer noch der Meinung das man uns betrogen hat. Das man jetzt allerdings versucht Bernd Lucke aus dieser Partei zu befördern, ist entweder Dummheit oder grenzenlose Selbstüberschätzung.Für mich steht und fällt diese Partei mit Bernd Lucke und so denken viele andere, ist er weg werden viele gehen . All diejenigen die unser Wahlprogramm nicht mehr vor Augen haben, sollten es sich noch einmal verinnerlichen dafür haben wir mit voller Überzeugung Wahlkampf gemacht. Und wenn sie nicht mehr dahinter stehen wäre es für alle das Beste sie würden das Weite suchen. Wir wollten miteinander, nicht eigensinnig und schon gar nicht gegeneinander dieser Partei zum Sieg verhelfen, und der ist möglich.“

BgXsKQhCUAAD1ot

In ihrem Facebookprofil erkennt man, dass sie Fan von Pegida & Co ist.

Quellen:
https://alexanderdilger.wordpress.com/2013/11/17/da-waren-es-nur-noch-drei/
http://antifadueren.blogsport.de/2014/09/25/update-afd/
http://www.come-on.de/lokales/luedenscheid/luedenscheider-geht-start-3354498.html
https://www.facebook.com/marga.kreinberg

Armin Paul Hampel

800px-Armin-Paul_Hampel_2

Die Saure Gurke Armin-Paulus Hampel (*1957 Bielefeld) ist Journalist, Filmautor und Politiker. Er ist Vorsitzender des AfD-Landesverbandes Niedersachsen und Vorsitzender des Kreisverband Uelzen.

Wikipedia sagt:
Hampel begann seine journalistische Karriere beim Bonner Generalanzeiger. Für RTL und Sat.1 war er Parlamentskorrespondent in Bonn, bevor er 1991 als Nachrichtenchef zum neu gegründeten MDR wechselte. Ab 1999 war Hampel Parlamentskorrespondent für die ARD in Berlin und von 2003 bis 2008 als Auslandskorrespondent Leiter des Südasien-Studios der ARD in Neu-Delhi. Seine Reportage aus Afghanistan für den Westdeutschen Rundfunk erhielt 1998 den Negativpreis Saure Gurke. Im Alter von 16 Jahren war Hampel für vier Wochen Mitglied der Jungen Union. 2013 wurde er Mitglied der neu gegründeten Partei Alternative für Deutschland (AfD). Am 23. November 2013 wurde er zum Landesvorsitzenden der AfD Niedersachsen gewählt. Bei der Europawahl 2014 kandidierte er für die AfD auf Listenplatz 9

Ansonsten gibt er sich völkisch (AntifaInfoBlatt):
Nun traf man sich erneut im Juni 2014 in Braunschweig zur dritten Verbandsgründungstagung, die sich dem Thema „Freiheit“ widmete. Laut Einladung waren der „Jenaischer Burschenschafter Convent“ und die IBZ die veranstaltenden Organisationen. Man traf sich auf dem Haus der Braunschweiger Burschenschaft Alemannia (bis 2013 DB) und der Braunschweiger Burschenschaft Germania (bis 2012 DB). Die vier angekündigten ReferentInnen zeigen, dass der neue „schlagkräftige Verband“ vermutlich eine rechtskonservative Ausrichtung bekommen soll: Der Rechtsanwalt Carlos A. Gebauer kommt aus Duisburg und war Kolumnist des nationalliberalen Magazins „eigentümlich frei“ (ef). Der Professor Dr. Harald Seubert aus Nürnberg ist seit 2011 Präsident des deutschnationalen „Studienzentrum Weikersheim“, einer ursprünglich am rechten Rand der CDU beheimateten Denkfabrik, und war zeitweise Präsident des monarchistischen „Preußeninstituts“. Die ehemalige Bundestagsabgeordnete Vera Lengs­feld ist über eine Zwischenstation bei den Grünen zum rechten Flügel der CDU gewandert. Der Fernsehjournalist Armin-Paul Hampel ist nicht nur ehemaliger Chefreporter der ARD, sondern war auch AfD-Kandidat für die Europawahl und ist AfD-Landeschef in Niedersachsen. Dabei sprach er Klartext: „Andere Parteien wollen Zuwanderung nur, damit die Deutschen in einem großen europäischen Brei aufgehen.“

Hampel & Sarrazin

Thilo Sarrazin (links) mit dem AfD-Landesvorsitzenden Armin-Paul Hampel beim „Iburger Salon“. Foto: Swaantje Hehmann

Hampel sympatisiert offen mit Sarrazin:
Offiziell geht es um sein neues Buch „Der neue Tugendterror“. Aber der Auftritt bei der rechtskonservativen Partei sorgt in Berlin für Ärger. Generalsekretärin Yasmin Fahimi fordert ihn zum Parteiaustritt auf: „Die SPD kommt gut ohne ihn aus.“

Putinfan Hampel:
„Schwarzmeerflotte immer schon Teil von Russlands Verteidigungssystem“ Er schrieb für vz.ru. Bereits Anfang Januar 2014 hatte Hampel in einem Interview mit dem russischen aber englischsprachigen Fernsehsender Russia Today darauf verwiesen, dass das Vorgehen des russischen Präsidenten Wladimir Putin gegen Oligarchen wie Michail Chodorkowski immerhin dazu geführt habe, dass die Oligarchen seit gut zehn Jahren keinen erheblichen Einfluss mehr auf Russlands Politik hätten. „Chodorkowski beispielsweise ist auch kein Freiheitskämpfer, sondern ein eiskalter Geschäftsmann“. Vor allem hat Hampel großes Verständnis für die Inhaftierung des Oligarchen Michail Chodorkowski in einem sibirischen Arbeitslager durch den russischen Staat.

Hier 2 Vids davon:

Hier ne Rede vom Hampel. Mann gibt der sich wissend ^^ . Er benennt hier einige Ausreden warum eine AfD als EU feindliche Partei in die EU geht. Geld, Macht und Ruhm.

Quellen:
http://afd-niedersachsen.de/index.php/kontakt/2-armin-paul-hampel
http://de.wikipedia.org/wiki/Armin-Paul_Hampel
http://www.saure-gurke.info/Gewinner.htm#1998
http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/was-ist-eigentlich-rechtspopulistisch-der-afd-9751
http://www.oz-online.de/-news/artikel/123170/Fehlentscheidungen-belasten-Generationen
http://braunschweigheute.de/krisen-datenschutz-und-brei-politiker-diskutierten-in-der-jugendkirche/
http://www.geolitico.de/2013/04/12/alternative-fur-deutschland-im-zangengriff-von-npd-und-linken/
http://antifa-uelzen.org/gegen-den-wahlkampf-der-alternative-fuer-deutschland-afd-in-uelzen/
http://www.wiwo.de/politik/deutschland/sarrazin-bei-der-afd-wenn-ein-spdler-fremdelt/10730798.html
http://www.nwzonline.de/politik/flirtet-sarrazin-mit-der-afd_a_18,0,1726289170.html
http://www.nwzonline.de/region/sarrazin-spricht-bei-der-afd-vor_a_19,0,83985846.html
http://www.tagesspiegel.de/berlin/aerger-um-ex-finanzsenator-aus-berlin-thilo-sarrazin-zu-gast-bei-der-afd/10731158.html
http://www.noz.de/lokales/bad-iburg/artikel/508227/hirschkeule-und-sarrazin-zu-gast-bei-der-afd-in-bad-iburg
http://www.focus.de/fotos/thilo-sarrazin-im-gespraech-mit-niedersachsens-afd-chef-armin-paul-hampel_id_4147496.html
http://www.kriegsberichterstattung.com/id/3174/Krim-Resolution-Schwarzmeerflotte-fuer-Russland-wichtig/
http://www.welt.de/politik/deutschland/article123594187/AfD-Politiker-verteidigt-Putin-im-russischen-TV.html
http://moodmusicaachen.blogsport.de/2014/01/06/kein-stammtisch-fuer-die-braune-sosse-der-afd-den-kampf-ansagen/
http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/ueberregional/politik/die-buerger-fuehlen-sich-bevormundet-interview-mit-dem-afd-landesvorsitzenden-armin-paul-hampel-d33551.html
Armin Paul Hampel Europa-Rede 04.01.2014

Ralf Herzog

KV-Aschaffenburg_ralf_herzogRalf Herzog ist Beisitzer im Vorstand des AfD Kreisverbandes Unterfranken Nord und Teamleiter Social Media in der Bundesgeschäftsstelle.

Er meldet AfD-kritische Inhalte im Facebook, er meldet fremderstellte Bilder welche in Verbindung mit der AfD gemacht werden mit der Begründung des Urheberrechtes an Facebook. Natürlich kann man dies später klären, aber es macht schon ein wenig Umstände, weil er dies in seiner offiziellen Funktion tätigt. Speziell bei Bildern, welche wir erstellten, hat Facebook uns seinen Namen mit Extrainfos wie Kontakt etc. mitgeteilt. Wie man sieht, ist man bei Facebook nicht immer anonym, wenn man etwas meldet! Schon wenn dies eine Lüge ist!

Des Weiteren relativiert er extremistische Inhalte auf AfD-Seiten und verteidigt auch die Löschungen und schnelle Sperrungen von Kritikern, so wie hier beim Alternative Newsletter.

Er bezeichnete sich selbst in einer PDF zu einer Vorstandswahl als vorbestrafter Steuervermeider.
Auszug: „Als „unglaublichen Skandal“, der geeignet sei, das Vertrauen der Bürger in die Solidität und Ordnungsmäßigkeit der bayerischen Finanzverwaltung zu untergraben, hat der SPD-Landtagsabgeordnete Heinz Kaiser (Erlenbach) den Fall des Steuerbetrügers Ralph Herzog in einem Schreiben an den bayerischen Finanzminister Erwin Huber (CSU) bezeichnet. Der 36 Jahre alte Aschaffenburger hatte den Fiskus um 37 Millionen Mark betrogen und sich drei Jahre lang mit dem erschwindelten Geld ein schönes Leben gegönnt. Die Quittung für die höchste Steuerhinterziehung, die in Unterfranken …“

Quellen:
http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/RMO/19970822/disziplinarstrafen-im-finanzamt-gef/F19970822BABSTE-100.html
http://www.afdbayern.de/afd-in-bayern/struktur/bezirk-unterfranken/kreisverband-unterfranken-nord/
https://www.facebook.com/ralph.zuhause
http://www.alternativefuer.de/partei/bundesgeschaeftsstelle/
http://freiheitsforum.com/smf/index.php?topic=48946.0

Roland Wark

Roland WarkRoland Wark (zweiter Vorsitzender (ehem. Schatzmeister) im Landesvorstand Saarland) bei seiner Bewerbung zum Bundesvorstand: „Jeder Arbeitslose muss, sofern eine schnelle Vermittlung nicht möglich ist, für gemeinnützige/kommunale Arbeiten zur Verfügung stehen.“ Seine Forderung verstößt gegen unser Grundgesetz Artikel 12.

Öffentliche Kontaktinformation:
Tel.: 06806-85619, Mobil: 0171-7570433

Quelle:
Eigene Angabe bei Bewerbung zum Bundesvorstand. Seite mittlerweile gelöscht!
http://www.publikative.org/2013/04/08/afd-hier-spricht-das-volk/
http://www.afd-saar.org/vorstand/

Jan-Niklas Kison

Jan-Niklas KisonJan-Niklas Kison (Beisitzer im Kreisvorstand Harburg) bei seiner Bewerbung zum Bundesvorstand: „Hartz 4 abschaffen. Wer länger als 1 Jahr arbeitslos ist, sollte der Gesellschaft, die ihn ja durch Arbeitslosengeld am Leben hält, etwas zurück geben. Jeder Langzeitarbeitslose muss dazu verpflichtet werden, der Gesellschaft zu helfen wenn er weiterhin ihre Hilfe genießen will. Ob Müll aufsammeln, Deiche aufschütten, Bäume pflanzen oder ähnliches. Jeder sollte einen Zweck in dieser Gesellschaft erfüllen und niemand darf erwarten, dass ihm geholfen wird wenn er nicht selbst bereit ist zu helfen.
Ausländer, die in Deutschland straffällig werden, nach deutschem Recht verurteilen und in ihrem Heimatland die Strafe absitzen lassen!“

Sozial Schwächere zur Zwangsarbeit zu verpflichten ist ein Grundelement des Faschismus! Dies erinnert uns stark an den Reichsarbeitsdienst!
Auch verstößt diese Forderung gegen unser Grundgesetz Artikel 12.  Wenn ich den Ausklang seines Statemans lese, ist offensichtlich, dass er kranke Phantasien hat! Er will die Strafe festlegen, aber die Verantwortung der Umsetzung nicht übernehmen, zumal es bei ihm keine Stufung für die Schwere der Straftat gibt. Ein Eierdieb wird somit wie ein Mörder abgeschoben.

 

Der gewählte AfD-Kreisvorstand, ganz rechts Jan-Niklas Kison

Der gewählte AfD-Kreisvorstand (v. li.): Jan Schiele (Schatzmeister), Ullrich Abramowski (Landesvorsitzender), Hans-Jürgen Bletz (Schriftführer), Anemone Liermann (stv. Kreisvorsitzende), Frank Lühmann (Beisitzer), Claus Hiller (Wahlleiter), Jens Krause (Kreisvorsitzender), Joachim Schrecker (Beisitzer), Vanessa Bletz (stv. Kreisvorsitzende), Prof. Dr. Bernd Lucke (Bundessprecher) und Jan-Niklas Kison (Beisitzer)

 

Quelle:
Eigene Angabe bei Bewerbung zum Bundesvorstand. Seite mittlerweile gelöscht!
http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/politik/…
https://wiki.junge-piraten.de/wiki/Crew_Junge_Pirantifa/AfD
https://www.facebook.com/wrong.way.372019?fref=nf
http://www.afd-harburg.de/vorstand-und-ansprechpartner-des-kreisverbandes/

Stefan Milkereit

Stefan MilkereitDer Steu­er­be­ra­ter Stefan Milkereit aus dem Bie­ber­tal saß als Bei­sit­zer im Bun­des­vor­stand. Außer­dem betreibt er einen Twitter-Account, über den er absurde und belang­lose Lebens­weis­hei­ten abson­derte. „Wer tief sta­pelt, kann nie hoch hin­aus kom­men“, wird dort geschrieben.

Neben dem fin­den sich dort aber auch NS-Relativierungen. So zum Bei­spiel die Behauptung, dass das Löschen von Kom­men­ta­ren eine neue Form der Bücher­ver­bren­nung dar­stel­lt. Es geht eine „all­ge­meine Gefahr“ von denen aus, die das „Vater­land“ nicht lie­ben. Der Höhe­punkt war am 28. Novem­ber 2012 erreicht. So trat er aus dem Parteivorstand zurück und verließ später die Partei (blieb als Unterstützer gelistet), nachdem er folgendes twitterte:

Milkereit Twitter

Er ist weiterhin Fan vom Thilo Sarrazin. Er schrieb ihn öffentlich an:
„Sehr geehrter Herr Dr. Sarrazin,
gelesen habe ich Ihr Buch noch nicht, ich kann mir jedoch die spitze und zynische Bermerkung nicht verkneifen, dass der Buchtitel hätte heißen müssen: “Deutschland hat sich abgeschafft und keiner hat`s gemerkt”.
Viele Grüße
S.M.“
„Guten Morgen, sehr geehrter Herr Dr. Sarrazin,
da Sie näher dran sind…, wer sind/waren die treibenden Kräfte aus dem Hintergrund entweder bewußt gesteuert oder duch Versagen, dass es für Deutschland nach dem 2. Weltkrieg eine solche Entwicklung gegeben hat? Ich bin 1963 Welt offen geboren, unbedarft (gewesen) und verfolge die Entwicklung sehr kritisch. Über eine Antwort meiner o. g. Frage würde ich mich sehr freuen, denn auch ich fange an, mich zu engagieren.
Mit freundlichen Grüßen
Stefan Milkereit“
„Sehr geehrter Herr Dr. Sarrazin,
…bitte noch eine kurze Anmerkung zu meinem soeben Geschildertem. Aus diesem Blickwinkel hat trotz aller Schelte Ihr Buch eine gewisse Schutzfunktion und zwar genau für die jenigen, die sich angeblich diskriminiert oder angegriffen fühlen, da der “point of no return” aus meiner Sicht überschritten ist.
Mit freundlichen Grüßen
Stefan Milkereit“
„Sehr geehrter Herr Dr. Sarrazin,
wie auch immer man sich zu Ihnen oder Ihrem Buch stellen mag, Ihren gesellschaftspolitischen Beitrag halte ich für den wichtigsten, wenn auch alles kontrovers diskutiert wird (und darauf kommt es an), nach dem 2. Weltkrieg, denn schon heute wird wieder einmal deutsche Geschichte geschrieben, welche sich in den Gschichtsbüchern der Zukunft wieder finden wird.
Insoweit kann Ihr Beitrag nicht hoch genug geschätzt werden.
Mit freundlichen Grüßen
Stefan Milkereit“

Quelle:
https://twitter.com/info_stefan
https://twitter.com/info_stefan/status/273875242672340992
http://www.fr-online.de/politik/-alternative-fuer-deutschland–eurogegner-gruenden-eine–alternative-,1472596,22147370.html
http://www.tagesspiegel.de/politik/partei-alternative-fuer-deutschland-wie-rechtspopulistisch-sind-die-euro-gegner/7950422.html
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.euro-gegner-die-alternative-fuer-deutschland-hat-ein-problem.b2f4d88e-a3ac-4229-8102-b594de57eb8a.html
http://www.publikative.org/2013/03/10/rechtspopulisten-gegen-europa/
http://thilosarrazin.blog.com/2010/08/23/thilo-sarrazin-deutschland-schafft-sich-ab-–-wie-wir-unser-land-aufs-spiel-setzen/
http://journalistenwatch.com/cms/2013/03/20/stern-afd-neue-partei-am-rechten-rand/

Sören Oltersdorf

Sören Oltersdorf ist seit 12.2014 Beisitzer im sächsischen Landesvorstand der Jungen Alternative, 2,c=0,h=554.bildehemaliger Dresdner Kreisvorstand der AfD und Stadtratskandidat, er trat von seinem Vorstandsamt zurück, nachdem er auf einer NPD Veranstaltung als Ordner erwischt wurde.


1 Ordner
in der Mitte Sören O., links daneben Oliver Fischer

Sören Oltersdorf war Kreisvorstand der AfD Dresden, bis bekannt wurde, dass er den am 22. März 2014 stattgefundenen JN-Europakongress (NPD-Jugend) nicht nur besuchte, sondern auch als Ordner fungierte.

Auf dem Europakongress der NPD- Jungend ist unter dem Regencape das Ordnerschild zu erkennen. Der neben ihm mit grauer Jacke und Kamera ist Oliver Fischer, Ortsbereichvorsitzender der NPD Cottbus. Auf seiner FB-Seite postet er unter anderem einen Aufruf Adolf Hitlers zur Rebellion aus „Mein Kampf“ und verherrlicht die NSDAP.

3 afd parteitag bericht 28.4.
Der Landesverband Sachsen der AfD stand zunächst hinter dem Besuch der NPD Veranstaltung: „Genauso sollte es sein: Es steht außer Frage, dass es in einer idealen politischen Kultur möglich sein müsste, Veranstaltungen jenseits des eigenen Horizonts zu besuchen.“. Auf dem Pateitag im April, eine Woche nach der Bild-Enthüllung erhielt Ex-Kandidat Oltersdorf Applaus, als Partei-Vize Thomas Hartung ihn begrüßte.

Am 22.04.2014 trat Oltersdorf von seinem Amt als Kreisvorstand zurück, der Landesvize Thomas Hartung erklärt: „Sören Oltersdorf hat einen Fehler gemacht, den er selbst am meisten bereut und durch den er auch sehr viel über politische Mechanismen gelernt hat.“ (Anmerkung: „bereut“ ist gut, siehe 10. November 2014)

Am 7. Mai 2014 gab die AfD Sachsen dann doch eine Presseerklärung heraus, nach der der Landesvorstand am 6. Mai 2014 beschlossen hat, gegen Sören Oltersdorf ein Parteiausschlussverfahren zu beantragen. „Seine bekannt gewordenen Teilnahmen an Veranstaltungen, die entweder als von der NPD-Jugendorganisation organisiert oder als NPD-nah gelten, waren unserem Image nicht zuträglich.“ erklärte Generalsekreatär Uwe Wurlitzer. (für Rückfragen zur Presseerklärung stünde Dr. Thomas Hartung, stellv. Landesvorsitzender AfD Sachsen, Tel. 0163/4013084, Email thomas.hartung@afdsachsen.de zur Verfügung, die Presseerklärung ist hier zu finden: http://afdsachsen.de/anlagen_db/presse/79.pdf)

Tatsächlich wurde Oltersdorf aber nie aus der AfD ausgeschlossen.

2 Neonazi-Demo am 13. Februar 2013, der junge mann vor dem banner
Der junge Mann vor dem Banner mit Rucksack

Bereits auf der Neonazi-Demo am 13. Februar 2013 fiel Oltersdorf auf. Der Fotograf: „Ich kann mich deutlich an ihn erinnern, da er mich mehrmals bedroht und geschubst hat.“ Sören Oltersdorf bestätigt dies: „Ich habe es als meine Pflicht angesehen an den besagten Trauermärschen zum Gedenken an die Toten teilzunehmen.“ Organisiert werden diese vom „Aktionsbündnis gegen das Vergessen“, unterstützt von der NPD und den „Freien Kräften“.

Aktuell trat Oltersdorf wieder bei der rassistischen Demo am 10. November 2014 und auch in der darauffolgenden Woche gegen die geplante Einrichtung einer Flüchtlingsunterkunft in Dresden Klotzsche in Erscheinung. Die Demonstrationen wurden von Oltersdorf angemeldet und geleitet.

beisitzer ja von beier

Quellen:
http://bubgegenextremerechte.blogsport.de/2014/04/16/afd-funktionaer-auf-npd-jn-europakongress/
http://www.bild.de/regional/dresden/sebastian-fischer/was-macht-dieser-cdu-mann-bei-der-afd-35723854.bild.html
http://www.bild.de/regional/dresden/alternative-fuer-deutschland/neonazi-skandal-afd-kandidat-trittvon-aemtern-zurueck-35662992.bild.html
http://www.mdr.de/sachsen/afd-meldung100.html
http://de.indymedia.org/node/2669