Björn Höcke – ein verkappter Nazi-Sympathisant?

Andreas Kemper

Die AfD ist nicht mehr willens, eine Grenze zur NPD zu ziehen. Sie stellt sich als Alternative für Rechtsextremisten dar, denen die NPD „zu sehr vom Verfassungsschutz durchseucht“ sei. Der neue Held dieser Rechtsextremisten ist Björn Höcke.

Die ehemaligen CDUler (Berliner Kreis) wie Konrad Adam und Alexander Gauland können sich mit ihrer Schönheitskosmetik gegen Rechtsaußen nicht mehr durchsetzen. Konrad Adam verlor auf ganzer Linie den Kampf gegen den ehemaligen Republikaner Peter Münch. Und auch Alexander Gauland konnte nur noch sein Bedauern darüber zum Ausdruck bringen, dass das interne Verfahren gegen Jan-Ulrich Weiß ohne Konsequenzen gestoppt wurde. Öffentlich gepostete antisemitische Karikaturen von Weiß führte zu einer Hausdurchsuchung und staatsanwaltliche Ermittlungen.

Auch das Amtsenthebungsverfahren gegen Björn Höcke wurde beendet. Ausgerechent André Poggenburg, der im Bundesvorstand für Thüringen zuständig sei, gab dieses Urteil bekannt. Gegen Poggenburg selber wurde ein Amtsenthebungsverfahren angestrengt. Poggenburg hatte behauptet, nicht jedes NPD-Mitglied sei ein Rechtsextremist und er hatte satzungswidrig…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.079 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s