Es wird eine Explosion geben

Der heutige Terroranschlag von Paris, der bis zu dem Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels zwölf Tote und viele Schwerstverletzte forderte, ist eine Zäsur. Mit absolut kaltblütiger Präzision töteten drei noch unbekannte islamistische Verbrecher ihre Opfer und tauchten dann mit einem Fluchtwagen ab. Doch aus ihrer Sicht hatten die Täter nicht irgendwen ermordet. Ziel war die Redaktion der Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ in der Pariser Innenstadt. Von dort aus hatten die da arbeitenden Journalisten immer wieder offen die Religionen karikiert, also auch den Islam. Seit Jahren hatte aber gerade diese Islamkritik in Bildform bei radikalen Moslems immer wieder für Hassausbrüche und Klagen vor Gericht gesorgt. Die ab 2006 angestrengten Gerichtsprozesse wurden zwar von „Charlie Hebdo“ gewonnen, heute aber nahmen ihnen die extremen Kräfte des Islams ihre physischen Leben. Unser Mitgefühl gilt an dieser Stelle allen Hinterbliebenen der Mordopfer und auch ganz Frankreich, wo die Bürgerinnen und Bürger das rücksichtslose Vordringen der terroristischen Gewalt mitten in ein Herzstück der Demokratie, nämlich der Pressefreiheit, erleben mussten.

Doch dieses schreckliche Ereignis steht zusätzlich noch unter einem ganz anderen Omen. Die französische Gesellschaft befindet sich gegenwärtig ohne Zweifel in einer fundamentalen Krise. Von dieser Krise war bis jetzt das Miteinander der verschiedenen Religionen betroffen, insbesondere das mit den Moslems. Der Arbeitsmarkt hat nichts als katastrophale Werte vorzuweisen, die Jugendarbeitslosigkeit ist astronomisch hoch und die Verarmung nimmt drastisch zu. Eine farblose, geradezu unfähige sozialistische Regierung unter Staatspräsident Francois Hollande scheint stetig all das nur noch schlimmer zu machen. Dazu kommt auch noch die absurd hohe Staatsverschuldung und die Dauerkrise des Euros sowieso. All diese unbearbeiteten Schmelztiegel werden aber naturgemäß immer negativer. Das bringt nur einer Person massiven Aufwind in der Politik: Der rechtsextremen Front National-Politikerin Marine Le Pen, die nach wie vor die „Sonntagsfrage“ zu den Präsidentschaftswahlen des Landes als Nummer eins anführt. Der durch sie geschürte Islamhass wird mittels des heutigen Ereignis‘ einen ungeheuerlichen Aufschwung erfahren, weil Marine Le Pen sich diese Steilvorlage zur Instrumentalisierung von Terror niemals entgehen lassen würde; und tatsächlich: Auf Facebook schiesst ihre Öffentlichkeitsmaschine bereits aus allen Rohren.

le penMarine Le Pen aber will, das muss spätestens jetzt auch der letzte Hinterbänkler begriffen haben, die Eurozone, also die Währung selbst, völlig zerstören. Wenn das passiert, ist das einstige Friedensprojekt Europa jedoch am Ende. Man kan sich absolut sicher sein, dass diese für die Nachkriegszeit einmalige politische Explosion im Falle ihrer erfolgreichen Präsidentschaftskandidatur auch kommen wird. Frankreich ist der Kern der EU und ohnehin ist das ganze EU-System auch jetzt schon nach all den Dauerkrisen viel zu geschwächt. Wohin dieser Wahnsinn führen würde, das weiss indes keiner; nur, dass es nicht gut enden wird. Der Ökonom Heiner Flassbeck sagt seit Jahren aber genau das, nur wollte ihm lange Zeit kaum jemand glauben. Er sagt, dass Marine Le Pen im Falle eines Zusammenkommens einiger ungünstiger Ereignisse Präsidentin werden wird und dass es verrückt ist, auf das Ausbleiben solcher Vorfälle zu hoffen. Jetzt ist genau das Gegenteil passiert. Die Chefin des Front National hat die Propagandavorlage ihres Lebens bekommen, sie wird das Massaker allen anlasten, besonders der Gesamtheit der im Lande lebenden Moslems und den anderen Parteien. Sie wird damit Erfolg haben. Die finanzielle Schuldenspirale ist stellvertretend für die Spirale der gegenseitigen Entfremdung der Menschen untereinander. Irgendwann aber ist der Schlusspunkt erreicht, höchstwahrscheinlich also 2017. Wer nicht wie Heiner Flassbeck in Frankreich lebt, kann all das vielleicht gar nicht nachvollziehen und ruht sich bequem auf der deutschen Wohlstandscouch aus. Doch auch diese Bettstatt des Wohlstands wird zunehmend unangenehmer, zumal viele armutsbedingt ja gar nicht von ihr profitieren können.

http://derstandard.at/2000008165533/Wenn-Marine-Le-Pen-Praesidentin-wird-ist-Europa-am-Ende

Es sind die politischen Scharfmacher wie PEGIDA, AfD & die putintreue Volksquerfront rund um gruselige Menschenkarikaturen wie Jürgen Elsässer, die unablässig ihren widerlichen Hass unter die Menschen gießen. Dabei sind ihnen freilich auch die Methoden einer besoffenen Kanaille nicht schäbig genug, sie würden sich schlicht für alles Geldbringende prostituieren. Mit seinem heutigen Artikel hat der Alkoholiker Elsässer aber sein erschreckendes Allzeit-Tief erreicht.

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/01/07/der-terror-in-paris-zeigt-wie-recht-pegida-hat/

Auch AfD-Gauland missbraucht das Pariser Massaker hemmungslos für seine Zwecke. Während das Volk also auf dem Pulverfass sitzt, reichen diese ekelhaften Schlangen auch noch Streichhölzer. Es wird Zeit, dass für Amokläufer wie PEGIDA-Bachmann, AfD-Gauland und Antisemiten-Else ein für alle Mal der letzte Akt zum Abschluss kommt. Dann aber wird man wieder nach Frankreich schauen müssen; denn dort braut sich eine politische Dunkelbrühe zusammen, die diese deutschen Giftzwerge im Vergleich wie das aussehen lässt, was sie im Grunde immer waren: Gescheiterte, haltlose Winzlinge, deren Ziel es ist, die eigene Erbärmlichkeit noch auf möglichst viele andere Menschen zu übertragen. Kotzen wir also kurz auf diese Jammerlappen und dann geht es darum, um die Opfer zu trauern und den europäischen Rechtsdrall zu stoppen!

dieser Gastkommentar kommt von dem in Paris lebenden Deutschen Johannes Echternach

 

Advertisements

9 Gedanken zu “Es wird eine Explosion geben

  1. Wie die westliche Welt, andere Staat-Terrorakten, feißig übersieht. Ein Terrorakt ist immer abscheulich egal wo es geschieht, aber ich wollte daran erinnern, dass in Irak, Afghanistan, Libyen, Somalia ständig mindestens 12 Personen + werden täglich von US-Drohnen und Proxys ermordet, und über diesen Massakern wenn überhaupt, in unsere Presse ziemlich gleichgültig berichtet wird…nicht nur , wie z.B. Boko Haram, die in Nigeria wütet, man weiß nicht wer dahinter steckt. Unsere Presse statt bla bla zu reden, sollte Reserche-Journalismus üben und herausfinden wer die Geldgeber sind. Aber kann sein, wenn sie die Wahrheit herausfinden, wäre nicht nur angebracht aber auch gefährlich es zu erzählen. Ich bin in verschiedene europäische TV-Kanäle gesurft und festgestellt, dass über Islam, die Attacken, ISIS etc. ein richtiger Salat gemacht wird. Die meisten sogenannte Experte und Politiker haben keine Ahnung über was sie reden, aber ein Ziel wollen sie auf jeden Fall erreichen, die Menschen in Europa in Angst zu versetzen und den Islam zu dämonisieren. Das dabei Politiker alle Couleurs mit anti-Muslime Sprüche ein paar Wähler zu gewinnen versuchen versteht sich von selbst.
    Wie Thierry Meyssan in seinem Artikel in Voltairenet.org sagt, in Wirklichkeit wir wissen nicht wer hinter dieser Attacke steht, auch wenn die Angreifer Allahu Akbar geschrien haben, es könnte ein Ablenkung-Manöver gewesen sein. Mit der „war on Terror“ Doktrin über al-Kaida, kann man inzwischen keine Maus aus seinem Loch raus holen. Wir wissen auch nicht, was wirklich mit dieser Attacke die Kräfte, die dahinter stecken erreichen wollen, soll diese Attacke die al-Kaida-Doktrin ersetzen um den „war on Terror“ weiterzuführen?…die Zukunft wird uns es zeigen.
    http://munderwahrheit.wordpress.com

    Gefällt mir

  2. @emden09: Bitte kein Verschwörungsgefasel! Selbstverständlich sind es islamistische Verbrecher, daran bestand niemals Zweifel und die Erwähnung dieser simpel Realität spielt auch keiner Person in die Hände.

    Gefällt mir

  3. Hast Du mehr Informationen als ich? Sind die Täter gefasst? Mir ist nur bekannt, dass sie islamistische Parolen gerufen haben sollen. Aber waren es wirklich Islamisten oder wie Du sagst „islamistische Verbrecher“? ich erinnere mich, dass es in den USA Sitte war, aus politischen Gründen Armeeangehörigen „Indianer“-Kleidung anzuziehen und sie dann mit „Indianer“-Waffen Siedler ermorden zu lassen. Das aber wäre gerade jetzt auch Le Pen zuzutrauen. Der wachsende Widerstand in Deutschland gegen Pegida und ich Frankreich gegen die Rechten könnte ein Grund sein, so vorgehen zu wollen. Meine Meinung ist daher: so lange die Täter nicht gefasst sind und sich nicht klar zu religiösen Motiven bekannt haben zunächst einmal diesbezüglich den Ball flach zu halten. Das Nachplappern der Presseverlautbarungen „islamistische Verbrecher“ spielt nur denen in die Hände, denen Du scheinbar nicht in die Hände spielen willst.

    Gefällt 1 Person

    • du erinnerst dich woran? und woher stammt diese erinnerung? aus einem dieser bastei cowboy groschenheftchen?
      aluhut aufsetzen nicht vergessen, regnet wieder chemtrails heute.

      Gefällt mir

      • Da Du ja offenbar ein „ganz schlauer“ bist, der alles schon vorher weiß und glaubst, Menschen als Verschwörungstheoretiker beleidigen zu dürfen, die differenzierter Denken, als es Dir in Deiner einfach strukturierten gut-böse-Welt möglich ist, beende ich hiermit die Diskussion. Dein Blog werde ich auf die Liste dessen setzen, was es nicht wert ist, dass ich ihm weiterhin Aufmerksamkeit schenke. Das ist ja offenbar Deine Absicht: Leser zu vergraulen. Viel Spaß damit weiterhin.

        Ach so, solltest Du Dein Blog seinerzeit wegen mangelnden Interesses jeglicher Leseschaft schließen, denk einfach mal kurz an mich und daran, dass Du spätestens hier angefangen hast, eine Persönlichkeitsstruktur zu entwickeln, die anderen den Spaß an Deiner „Gedanken“-Welt verdirbt.

        Gefällt mir

  4. Pingback: (7) | muetzenfalterin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s